Monday, July 11, 2011

Apricot Cake - Marillenkuchen

Die Marillen (Aprikosen) sind reif! Wir haben fünf Marillenbäume im Garten, uralte Hochstämme, die im besten Jahr 400 kg abwarfen. Und in einem schlechten Jahr immer noch zuviel. Da ich vom letzten Jahr noch Marillen im Gefrierschrank habe, brauche ich dieses Jahr keine. Nachbarn wurden schon teilweise bedacht und demnächst kommen Freunde und Familie zum Klauben und Pflücken.
Apricots are ripe! We have five apricot trees in the garden, old highstrains, in the best year the harvest was about 880 pounds. And in a bad year there are still too much fruits. As I have from last years harvest apricots in the freezer, I do not need and want any this year. Neighbors have already been considered and soon friends and family will come to pick and collect.

Aber so ein frischer Blechkuchen ist natürlich auch für uns drin. Gerade noch am Baum und kurz darauf schon auf dem Teller. Ach ja, hier das Ratzfatz-Rezept dazu.

4 Eier (Schnee)
250 g Zucker (ich hab Puderzucker genommen)
1 Packung (8 g) Vanillezucker
100 ml Öl (ich hab Rapsöl verwendet)
100 ml Wasser
250 g Mehl
1 Packung (16 g) Backpulver
Zitronensaft

Eier trennen, Eiklar separat zum steifen Schnee schlagen, Dotter sehr schaumig schlagen, Zucker + VZ dazu, Öl seeehr langsam während des Mixens rein rinnen lassen, Mehl + BP dazu, während des Mixens Wasser dazugeben und Zitronensaft nach Geschmack. Alles sehr schaumig schlagen. Zum Schluss den festen Schnee unterheben. Backblech mit Backpapier belegen und Teig darauf verteilen.
Marillen zum Belegen, halbieren, Kern raus, Innenseite nach oben
40 Minuten bei 180°C backen

But nobody can resist a fresh apricot cake. In one moment on the tree and the next moment on the plate. Oh yes, here is the superquick recipe.

4 eggs (snow)
0,55 lb sugar (I used powdered sugar)
0,56 oz vanilla sugar
3,5 oz oil (I used canola oil)
3,5 oz water
0,55 lb flour
0,56 oz yeast
 
lemon juice

Separate the eggs, beat the egg-white until it is stiff, beat egg yolks very frothy, add sugar + vanilla, put in oil very very slowly during mixing, add flour + yeast, during mixing add water and lemon juice. Beat dough very frothy. Finally add the stiff egg-white (we call this snow). Put baking paper on a baking tray and spread dough on the paper.
Halve and core your apricots, inside facing upwards
40 minutes at 356° F

Guten Appetit!
Bon appetit!


Find more Creatice Spaces HERE

8 comments:

  1. Hmmm das sieht lecker aus! Bei deinem Rezept fehlt nur noch der Hinweis "Marillen frisch beim Nachbar klauen" *zwinker*

    ReplyDelete
  2. What a beautiful picture!!! Apricot cake! Great idea for summer afternoons with ice tea!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ReplyDelete
  3. das sieht total lecker aus. Darf man vorbei kommen und probieren? *lach*
    Ja das Schaf heisst Shirley. Ich kenn eigentlich nur Bitzer (Hund), Shaun, Timmy und Shirley mit Namen. Ich dachte Timmys Mama hat auch einen Namen, aber laut Wikipeda nicht. http://de.wikipedia.org/wiki/Shaun_das_Schaf

    ReplyDelete
  4. This looks delicious!! So fresh looking.

    ReplyDelete
  5. mhmmm sehr lecker, muss ich ausprobieren;-)

    ReplyDelete
  6. der sieht superlekker aus ....mein sohn hat montag geburtstag.ich glaub dass ich den probieren werde...
    danke für das rezept..
    lieve groetjes,
    kirsten

    ReplyDelete
  7. Oh, your cake looks delicious! I have to try it... :)

    ReplyDelete
  8. Hmm, den Blechkuchen möchte ich jetzt, ich bin eine total Süße. Wir haben gestern Marillen eingekocht. Fast beneide ich um diese herrlichen Früchte. Unseren Marillenbaum hat leider der Schlag getroffen , kennst du das ?
    Liebe Grüße Jutta

    ReplyDelete

Thank you for your comment! I read them all and I visit your blog asap and comment back!