Tuesday, September 25, 2012

Solardyeing - Solarfärben

Dyeing Wool with Sun and Plants

My Experiences - How I did it

Wolle färben mit Sonne und Pflanzen

Meine Erfahrungen - Wie ich es gemacht habe 


Um es gleich mal vorweg zu sagen: Ich bin begeistert!!! Meine Erwartungen wurden übertroffen, was das Farbergebnis betrifft.
To say it right away: I'm excited! My expectations were surpassed concerning the color results.
Aber jetzt mal der Reihe nach. Da die Saison für Solarfärben in unseren Breiten ja vorbei ist und ich nicht weiß, ob ich mir bis nächstes Jahr merke, wie ich es gemacht habe, beschreibe ich mal den Prozess der Reihe nach. Zu Beginn Wollstränge besorgen, Färbewolle. Habe ich hier gemacht. 

But now everything in order. As the season for solar dyeing is over in these parts and I don’t know if I'll remember next year how I did it, I describe the process. First get wool skeins, wool for dyeing. 
Dann habe ich die Wolle in einem Gemisch (Beize) aus Essig (1 Teil) und Wasser (4 Teile) etwa 3 Stunden quellen lassen. So genau muss das Mischungsverhältnis nicht sein.
Then I let the wool soaking in a mixture (mordant) of vinegar (1 part) and water (4 parts) for about 3 hours. That is an approximate quantity measurement.
Zutaten zum Färben:
100g Alaun - bekommt man in der Apotheke
Weckgläser/Gurkengläser/Einmachgläser
1-2 alte Seidenstrümpfe, um lose Teile (Beeren) in einen Strumpfbeutel zu stecken
Regenwasser (falls man's nicht hat, dann Leitungswasser)

Meine Färbung habe ich mit diesen Zutaten gemacht (alles aus dem Garten oder der Küche):
Blätter:
Frauenmantel
Schöllkraut
Blutpflaume
Walnuss
Tomate
Hasel

Blüten:
Sonnenhut
Goldrute

Beeren:
Holunderbeeren
Brombeeren
Sanddorn

Früchte:
Grüne Walnuss

Gewürze (Pulver):
Roter Paprika
Safran
Curry
Tag 1 - Day 1

Wolle vorbereiten: aus der Beize nehmen (oder abgießen) und sanft! ausdrücken, nicht! spülen.
Blätter und Walnuss grob zerschneiden, Beeren in Beutel gefüllt beim Reinstecken ins Glas zerquetschen.
Ich habe es folgendermaßen in das Glas geschichtet. Zuerst etwa 2 cm hoch Regenwasser einfüllen und mit 1 Esslöffel Alaun aufrühren. Dann ganz unten einen Farbteil (also Zutaten, die nur eine Farbe erzeugen z.B. Blätter - grün), dann den Anfang des Wollstranges, der Rest hängt noch raus. Dann den zweiten Farbteil rein (z.B. Strumpfbeutel mit Beeren - blau), wieder ein Teil des Wollstranges drauf. Dann vielleicht Blüten und Gewürze drauf - gelb, und des Rest des Wollstranges reinstopfen und oben drauf nochmal Blätter. So in etwa habe ich das bei jedem Glas variiert. Oben drauf nochmal einen Teelöffel Alaun und dann mit Regenwasser bis obenhin! total auffüllen, damit kein Platz für Luft bleibt. Schließen und wichtig, bis zum endgültigen Rausgeben NICHT mehr schütteln. Sonst mischen sich die Farben und man hat ein schönes Grau. Ich habe die Gläser ab und an gedreht, damit jede Seite mal frontal zur Sonne stand. Mindestens 3 Wochen in der Sonne stehen lassen. Auf einem Blog habe ich gelesen, dass die Gläser bis zu 3 Monaten in der Sonne standen. Also habt Geduld ;) 
Tag 17 - Day 17

Ingredients for dyeing:
100 g / 3.5 oz alum - you get at the pharmacy
big jars / pickle jars
1-2 old silk stockings to make bags for loose parts (berries)
rainwater (when not available normal tap water)

I made my colorings with these ingredients (from my garden and kitchen):
leaves:
lady's mantle
celandine
prunus cerasifera
walnut
tomato
hazel

flowers:
coneflower
goldenrod

berries:
elderberries
blackberries
seabuckthorn

fruits:
green walnut

spices (powder):
red pepper
saffron
curry

Prepare wool: take it out of the mordant and press gently! do not! swill the wool.
Chop the leaves and the green walnuts, fill berries into bags and crush the bag while putting it into the glass.
I put it the following way in the glass. Always start by filling rainwater about 2 inches high and stir with 1 tablespoon of alum. Then start at the bottom with a color part (e.g. ingredients that produce only one color as leaves - green), then the beginning of the wool skein, the rest is out yet. Then the second part of pure color (e.g. stocking bag with berries - blue), put a part of the wool skein on it again. Then put maybe flowers and spices on it - yellow, and the rest of the wool skein, on top again maybe some leaves. Something like that in some variations I made with every glass. On top a teaspoon of alum again and fill it with rain water completely! full to the brim, so no space for air remains. Close and important do NOT shake the glass till the end. Otherwise you mix the colors and you get a nice gray. I turned the glasses from time to time to ensure that each side of the glass faces the sun. Allow the glasses to stand at least 3 weeks in the sun. On a blog I read that the glasses were up to 3 months in the sun. So have patience ;) 
Und weil ich leider etwas spät im Sommer mit der Aktion begann, gab es nicht mehr soviele heiße Tage. Um sicher zu gehen, dass die Farbe auch wirklich an der Wolle haften bleibt, habe ich die Gläser nochmal etwa 2-3 Stunden bei 80°C in den Backofen gestellt. Die Einmachgläser habe ich vorher geöffnet und den Gummiring entfernt, damit ich sie nachher leicht aufbekomme. Aber immer noch aufpassen, dass die Gläser nicht geschüttelt oder gekippt werden, damit sich die Farbe nicht vermischt. Diesen Schritt kann man weglassen, wenn man die Gläser wirklich im Hochsommer für mindestens 3 Wochen in die Sonne stellt. 

And because I'm unfortunately started a bit late in the summer with the action, there were not as many hot days. To ensure that the color sticks really well to the wool, I put the glasses in the oven for about 2-3 hours at 80°C/176F. Before I opened the jars and removed the rubber ring, so I can easily open up the glasses afterwards. But still be careful, do NOT SHAKE the glass so that the colors do not mix. You can skip this step if the glasses are really in the hottest time of the year for at least 3 week in the sun. 
Auskühlen lassen und ausspülen (Temperatur der Wolle und des Spülwassers sollen in etwa gleich sein, damit die Wolle keinen Schock bekommt). Nochmal kurz ein Bad mit Wollwaschmittel oder mit Shampoo, spülen und dann an der Luft trocknen lassen. Aber immer bedenken, nicht drücken, drehen oder zu heftig hin- und her bewegen, damit die Wolle nicht verfilzt.

Allow to cool and rinse (temperature of wool and rinse water should be approximately equal, so that the wool can not get a shock). Again a short bath with wool detergent or shampoo, rinse and then dry in the air. But always remember, do not press the wool too hard or turn back and forth too quickly, to avoid that the wool become felted.

So das war's. Das ist der Weg wie ich es gemacht habe. Ich habe es total spannend gefunden.
That's it. That's the way how I did it. It was really exciting.

I am joining these Link Parties

15 comments:

  1. woooow was für eine arbeit, aber ein sensationelles ergebnis, ich bin sowas von beeindruckt, hab ich noch nie vorher gehört!
    glg andrea

    ReplyDelete
  2. Beautiful work! I love that all the ingredients are natural.

    ReplyDelete
  3. absolut klasse...die sind dir total gelungen und die arbeit hat sich gelohnt!! viel spass beim stricken dieser wunderschönen farben!
    liebe grüsse lee-ann

    ReplyDelete
  4. Da hast du viel Zeit und Arbeit investiert! Aber das Ergebnis sieht wunderbar aus. Danke auch für die tolle Beschreibung, merke ich mir für irgendwann später.
    Alles Liebe, Katharina

    ReplyDelete
  5. Wow, that is the coolest thing I have ever seen. I love how each one turned out.
    Valerie
    Everyday Inspired

    ReplyDelete
  6. Das ist ja eine tolle Methode, das
    werde ich im nächsten Jahr auch mal ausprobieren.

    LG Miesi

    ReplyDelete
  7. Wow! Petra, die Farben sind fantastisch!! Und alles ohne Chemie. Grossartig!

    ReplyDelete
  8. Interesting, beautiful colors! Thank you for the tutorial! -Marci @ Stone Cottage Adventures

    ReplyDelete
  9. Wow, das sieht ja soooo klasse aus! Achja, ich mache gerade eine Verlosung - hast du Lust?!

    ReplyDelete
  10. Really love this post! I think you have created beautiful colors. Thank you for sharing!

    ReplyDelete
  11. That's amazing! I had no idea you could do this. Thank you for the post!

    ReplyDelete
  12. Eine Superidee. Ich habe vor Jahren im Topf mit Pflanzen gefärbt, diese Methode ist so viel einfacher, das muß ich nächsten Sommer unbedingt austesten! Könntest du vielleicht später mal schreiben, ob die Farben lichtecht geworden sind ?

    LG Johanna

    ReplyDelete
  13. So Very very cool! I love it!

    ReplyDelete
  14. SPECTACULAR!!! I'm thinking of all the blackberries and poke berries we have here in summer. I MIGHT risk chiggars to get the berries for this one. If you don't know what chiggars are, trust me, you don't want them!

    ReplyDelete
  15. Wow. Such lovely results. Thank you for sharing the process!

    ReplyDelete

Thank you for your comment! I read them all and I visit your blog asap and comment back!