March 26, 2018

DIY Slipeinlagen - DIY Panty Liners

Ich bin so zufrieden und glücklich mit dem Ergebnis, dass ich euch unbedingt darüber berichten muss, auch wenn das Thema im wahrsten Sinne des Wortes schlüpfrig ist. Es geht um ein Frauenhygieneprodukt, nämlich die Slipeinlage. Seit vielen Jahren will ich mir welche aus Stoff nähen, aber die Lösungen mit Druckknopf oder Klett haben mich nicht überzeugt. Ich verwende täglich eine Slipeinlage, aber erst seit meine Tochter (12) diese Produkte auch benötigt, sehe ich wieviel Müll wir produzieren. Außerdem habe ich das (subjektive) Gefühl, dass ich zunehmend mit Juckreiz zu kämpfen habe. Wenn man dann noch liest, dass Baumwolle das mit Pestziden am meisten belastete Produkt ist, dann will ich, dass meine Tochter andere Wege geht und kennen lernt. Ich muss gleich vorweg schicken, dass ich nur auf der Suche nach einer Slipeinlage war und nicht nach einer Binde, da ich nach wie vor für meine Tage Tampons verwende.

DIY Slipeinlagen - DIY Panty Liners

I'm so pleased and happy with the result that I need to tell you about it, even if the topic is something juicy. It's about a women hygiene product, namely the panty liner. For many years I want to do sew some of fabric, but the solutions with push-button or velcro haven't convinced me. I use panty liners daily, but only since my daughter (12) needs these products too, I can see how much waste we produce. In addition, I have the (subjective) feeling that I am increasingly struggling with itching. If you then read that cotton is the most contaminated product with pesticides, then I want my daughter to go and get to know other ways. I have to send straight away, that I am only looking for a panty liner and not for menstruation pads, because I still use tampons for my period days. 



Bei Kulmine bin ich dann auf das Freebook "Waschbare Binde ohne Druckknopf" gestoßen und habe das gleich mal ausprobiert. Mein Prototyp bestand aus einem uralten Frotteehandtuch und einem ausgemusterten alten Baumwollhemd meines Mannes. Das tolle an der Hela-Binde sind die zwei Flügel, die man übereinanderlegt und beim Tragen automatisch zusammengehalten werden. Wenn der obere Teil feucht oder verschmutzt ist, dann klappt man einfach den anderen frischen Teil nach oben. Eigentlich bekommt man eine 2in1 Binde. Bitte klickt auf die Kulmine Seite, da wird alles ganz toll erklärt.

DIY Slipeinlagen - DIY Panty Liners

At Kulmine (site also in English) I found the Freebook "The washable pad with link – without button" encountered and have tried it at once. My prototype consisted of an ancient terry towel and a retired old cotton shirt of my husband. The great thing about the Hela liners are the two wings that are laid on top of each other and held together automatically when worn. If the upper part is damp or dirty, then you simply fold up the other fresh wing. Actually, you get a 2in1 panty liner. Please click on the Kulmine page, because there everything is explained very well. 

Schon nach kurzer Zeit tragen, war ich begeistert von der selbstgenähten Slipeinlage. Dieses klamme schwitzige Gefühl war total weg, weil natürlich keine Plastikanteile darin sind. Auch ohne Verschluss halten sie erstaunlich gut an Ort und Stelle. Nur beim Höschen runterziehen, muss man etwas vorsichtiger sein, damit die übereinander geschlagenen Teile nicht auseinanderfallen.
TIPP: Allerdings sollte man als Oberteil der Binde Baumwoll-Flanell verwenden und keinen glatten Baumwollstoff, da Flanell einfach rutschfester ist und die Enden besser aneinander haften. Ich bin sowas von begeistert, von dem angenehmen Tragegefühl und der einfachen genialen Lösung. Kulmine stellt das Schnittmuster gratis für den Eigengebrauch zur Verfügung und auch die Nähanleitung. Ich wasche die gebrauchten Slipeinlagen mit den dunklen Handtüchern bei 60°C. Die verwendeten Materialien sind uralt und schon 100 Mal gewaschen, da läuft nichts mehr ein oder färbt was ab. Probiert es aus, man tut sich und der Umwelt etwas Gutes.

DIY Slipeinlagen - DIY Panty Liners

After wearing only a short time, I was thrilled with the self-sewn panty liner. This damp, sweaty feeling was totally gone, because of course there are no plastic parts in it. Even without closure they hold amazingly well on the spot. Only when you pull down the pant, you have to be a little more careful, so that the stacked parts do not fall apart. 
TIP: However, you should use as the top of the panty liner cotton flannel and no smoothy slippery cotton fabric, as flannel is simply more non-slip and the wings adhere better together. I am so excited about the pleasant wearing and the simple ingenious solution. Kulmine provides the pattern free for personal use and also the sewing instructions. I wash the used panty liners with my dark towels at 60°C/140F. The materials I used are ancient and have been washed 100 times, so there is no shrinking or discoloring. Try it, you are doing yourself a good thing and the environment too. 

Have a nice day!

12 comments:

  1. Menno- klasse! Das ist genial und ich werd unbedingt welche für mich nähen,ob ich meine Tochter davon überzeugen kann? (17 und Übertussi)Ich werds versuchen.Ist ja Nachhaltigkeit und Liebe zum eigenen Körper würd ich jetzt mal plädieren ! Ich hab mir zuletzt Unterbrustschwitztücher genähnt... lach mich nicht aus...
    ich hab große Brüste (Körbchen D bis E) und leider tut die Schwerkraft das ihre und ich schwitze, vor allem im Sommer extrem unter der Brust..auf YT hab ich per Zufall gefunden, dass man in einem speziellen Online Shop genähte, praktische Unterbrusttücher kriegt und ich hab das einfach für mich umgesetzt ohne viel Trara aus alten Stoffen. Klappt perfekt! Früher hab ich mir immer Tempo oder Cleanextücher unter die Brust gesteckt auf Tipp meines Frauenarztes, aber die genähten Schwitztücher sind nachhaltiger und außerdem weicher .
    Ich dachte eigentlich schon lang, dass meine Slipeinlagen viel Abfall ergeben, ich benutzte auch jeden Tag so wie Du eine Slipeinlage , dass das soviel Abfall gibt! Für die Tage ( ja ich armes Mädel hab mit fast 55 Jahren immer noch die Tage)nehm ich jetzt diese Vaginaltassen - kann ich empfehlen, und als Sicherheit dazu braucht man auch wieder Slipeinlagen.
    Dein post inspiriert mich jetzt echt!
    Meine Großmutter( Jahrgang 1903 - Gott hab sie seelig) hat mir als ich ein junges Mädchen war erzählt, dass zu ihrer Zeit die Mädels in der Schule gelernt haben sich Binden zu nähen .Ich dachte damals das muss vorsintflutlich gewesen sein.Heute seh ich das anders....
    Das war nachhaltig!
    Ich denk mir immer allein wie viele verschieden Typen von Slipeinlagen und
    Zeugs in den Drogeriemärkten angeboten werden ..UNHEIMLICH direkt.



    Sei lieb gegrüßt und danke für die klasse Anregung!
    Frohe Ostern!
    Liebe Grüße
    aus dem Waldviertel
    Susi

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Susi! Früher hat man für die Müllproblematik einfach keinen Blick gehabt wie für so viele Themen nicht, die uns jetzt über den Kopf wachsen. Aber gerade hier kann mit diesem Frauenthema kann eine alleine viel bewirken. Ich verwende ja jetzt auch seit etwa 30 Jahren Slipeinlagen, das bedeutet ich habe 10.950 Slipeinlagen verbraucht. Wow! Das ist ja der Hammer. ICH ALLEINE! OK, ich hör sofort damit auf und meine Tochter fängt gar nicht erst damit an. Wahnsinn! Hier kann frau wirklich als Einzelperson etwas bewirken.
      Frohe Ostern!
      LG Petra

      Delete
  2. AHA! schlachtet die Flanell hemden der ehemänner und näht slipeinlagen, mädels! *lach* ich hab ja in letzter zeit schon öfter ähnliche sachen gelesen, aber die idee finde ich recht gut (also nicht das mit den hemden...), meine tochter produziert nämlich wirklich bergeweise müll damit...ganz Lg aus Dänemark, Ulrike :0)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hahaha ja ich schlachte das Flanellhemd meines Mannes. Aber kannst du dich noch erinnern, wann rosa für Männer in Mode war? Ich denke das waren die 80er Jahre, so alt ist das Hemd schon. Hing schon ewig im Schrank und ich glaube er hat noch gar nicht bemerkt was damit geschehen ist ;)
      Aber probiere es aus und nähe dir mal 1 Stück zum Testen. In einem Frauenleben kann man somit unglaublich viel Müll sparen.
      LG Petra

      Delete
  3. Eine tolle Idee, liebe Petra!
    Ich wünsche Dir eine schöne Osterwoche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Claudia! Ich wünsche dir eine schöne Osterwoche.
      LG Petra

      Delete
  4. Das nenne ich eine praktische und umweltfreundliche Recyclingidee.
    LG Elke.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Elke! Danke fürs Vorbeischauen.
      LG Petra

      Delete
  5. Such a great idea! I switched to a cup years ago and it was one of the best things I have done. No waste or odor and it is so much cleaner than any other option! I wish I discovered that as a teen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Great! But when we where young waste was not a big issue like it is nowadays.

      Delete
  6. What a great idea!! Thanks for sharing with us at the To Grandma's house we go link party!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thanks for stopping by. Have a nice day!

      Delete

Danke für deinen Kommentar! Mit der Abgabe dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden und du hast die Datenschutzerklärung (Privacy) zur Kenntnis genommen. Hier der Link zu meiner Datenschutzerklärung https://mamimadeit.blogspot.co.at/p/privacy.html (oder klick oben auf Privacy) und zur Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de
Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen. Kommentare, die Direktlinks ohne erkennbare URL-Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Thank you for your comment! I read them all and I visit your blog asap!