Monday, March 10, 2014

Muffins: Higher is prettier - Höher ist hübscher

Mit Muffins hatte ich es bisher nicht so. Ich habe es sehr selten geschafft, dass sie ein hübsch hohes kugeliges Köpfchen bekommen. 
I had my problems with muffins. I've managed it very rarely that they have a pretty high head.

Am Freitag habe ich mal wieder so armselig aussehende Muffins gebacken. Gut sind sie ja, aber nicht hübsch. Nach einigen Recherchen im Internet und einem angeblich todsicheren Rezept, sehen sie so aus. Schon besser, oder? 
Friday, I once again baked very poor looking muffins. Well, they taste good, but they look not pretty. After some research on the internet and a supposedly sure-fire recipe, they look like this. Even better, right?
Hier ein paar Tipps: 
  • Wenn man Natron dazu gibt, dann muss man auch was Saures in den Teig geben, weil Natron das braucht z.B. Buttermilch, Joghurt, Zitronensaft, Essig.
  • Man darf den Teig nicht zuviel rühren, also nur soweit vermengen, dass die Zutaten gerade mal vermischt sind.
  • Teig darf nicht zu flüssig sein, also eher zäh, sodass er auf einem Löffel kleben bleibt, den man verkehrt herum hält.
Ich weiß jetzt nicht, welcher Tipp den Ausschlag gab, aber es hat geklappt. Oder das Rezept hätte auch ohne die Tipps funktioniert. Jedenfalls habe ich mich gefreut und die Familie auch. 
Here are a few tips:
  • If you use baking soda, then you have to add something sour, because the soda needs it eg. buttermilk, yogurt, lemon juice, vinegar.
  • Do not stir too much, so only mix enough that the ingredients are just mixed.
  • Dough should not be too liquid, so rather tough, so it sticks to a spoon, keeping upside down.
I do not know what tip was the best but it worked, or the recipe would have worked without the tips. Anyway, I was happy and the family too.

Recipe:
I used a small cup and that was enough for 12 muffins. 
3 cups flour
1 cup milk or buttermilk
3/4 cup sugar
1 cup oil
1 egg
2 teaspoons baking powder
1 teaspoon baking soda
vanilla flavour
add raisins or/and chocolate chips 

6 comments:

  1. Meine Problemquelle bei Muffins war immer das zulange Gerühre. Ist mir dadurch aufgefallen, dass die Muffins immer platt blieben, wenn die Kinder mitgeholfen haben. Die wollen nämlich immer rühren, rühren rühren! Backe ich alleine rühre ich nur ganz kurz und die Muffins gehen richtig gut auf :)
    Viele Grüße, Sandra

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, ich bin auch eine, die gerne und lange rührt. Scheint so, als habe ich das Problem gefunden. Danke!

      Delete
  2. Great tips! I haven't baked muffins in a long time. A muffin is much more fun to eat when they are big and fluffy looking on top!

    ReplyDelete
  3. Ah, das sind tolle Tips, liebe Petra! Die Muffins sehen köstlich aus!
    Ich wünsche Dir noch einen sonnigen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    ReplyDelete
  4. Mhm, die sehen aber lecker aus! :-)

    Bei mir sind die Muffins früher auch immer flach geworden.
    Und dann hatte ich mal ein Buch in der Bücherei ausgeliehen von der Muffin-Königin schlechthin (Miss Muffin von Jutta Renz, gibt es leider nicht mehr zu kaufen). Sie hat wohl die Muffins überhaupt erst nach Deutschland gebracht.
    Die ultimativen Tipps, die ich mir von ihr gemerkt habe, waren: Die festen Zutaten miteinander vermischen, die zimmerwarmen flüssigen Zutaten miteinander vermischen, erst dann die flüssigen Zutaten unter die festen Zutaten mischen. Dabei maximal 20 x rühren, mit Rand abputzen und allem drum und dran. Seither klappt das mit den Muffins! :-)
    Ist Soda dasselbe wie Natron? Ich nehme immer Natron, habe allerdings noch nie bewusst darauf geachtet, ob in allen Rezepten was saures war.

    Liebste Grüße
    Biggi

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Biggi!
      Ja, Natron und Soda (engl. baking soda) ist das gleiche. Danke für deine Tipps. Jetzt kann's ja gar nicht mehr schief gehen.
      LG Petra

      Delete

Thank you for your comment! I read them all and I visit your blog asap and comment back!